Koserow

 
Zwischen Ostsee und Achterwasser – an der schmalsten Stelle und in der Mitte der Insel Usedom, am Fuße des Streckelberg liegt das Ostseebad Koserow. Mit einer Fläche von etwa 6 qkm, seinen ca. 1700 Einwohnern, vielen gemütlichen Unterkünften und Restaurants mit regionaler Küche und verschiedenen kulturellen Veranstaltungen bietet Koserow Urlaubsfreuden für Jedermann.
Aus dem kleinen Fischerdorf von einst entwickelte sich mit Anbindung an die Eisenbahnlinie das Badeleben und brachte Koserow den Aufschwung.
Strandleben in Koserow Blick vom Streckelsberg
Historisch Plätze, wie die Feldsteinkirche aus dem 13. Jahrhundert, die denkmalgeschützten Salzhütten in der Nähe der Fischerhütten am Strand oder die Reste des durch Sturmfluten vernichteten Vorwerk Damerow sind Augenzeugen aus der Geschichte des Ortes. Lassen Sie sich verzaubern von geheimnisvollen Erzählungen, wie die versunkene Stadt Vineta vor der Küste von Koserow, vom Treiben des gefürchteten Seeräubers „Klaus Störtebeker“ in den Höhlen des Streckelberges oder vom Roman „Die Bernsteinhexe“ vom Koserow Pfarrer Wilhelm Meinhold.
Feldsteinkirche in Koserow An den Salzhütten